Dummdreist

Eine Gesellschaft im Haben-Modus deren Zeitbegriff zutiefst verstört ist. Die Stechuhr hämmert nun auf digitalen Displays und in den Köpfen. Time is money.

Ist es Angst vor Übervorteilung, die solchen Egoismus gebiert? Das zwingt die Politik zu Aktion, was bedeutet, der Rahmen des Gesetzes wird durch empfindliche Strafen enger gezogen. Statt einem zynischen „Danke, ihr Idioten“, ein „please, go fuck yourselves!“

Heute also, wo das politische Klima von flegelhafter Dummheit durchsetzt ist, die nicht einmal mehr zynisch, sondern eben dumm ist, rufen die alten Bullies wieder zum Krieg auf. Noch einmal auf das selbe Land, dessen Wohlstand in den 1950ern von eben jenen Westmächten zerstört wurde. Oppression de luxe.

Der US-Außenminister Mike Pompeio ruft zum Regimewechsel im Iran auf. Für eine äußere Einmischung in interne Staatsangelegenheiten ist das nahezu höflich, verglichen mit der üblichen Vorgehensweise der USA. Zugleich hatte Pompeio 2018 allerdings zur Bombardierung des Iran aufgerufen, um dessen Atomprogramm zu stoppen.

Als bezahlter Redner vor den Volksmudschahedin aufzutreten, ist für einen US-Außenminister per se fragwürdig. Immerhin unterstreicht das zugleich seine anti-iranische Haltung. Die Volksmudschahedin stellen das gegenwärtige Regime des Iran infrage. Dazu muß man allerdings wissen, daß diese Opposition im Iran die einzig geduldete ist und zugleich als „loyal“ gilt. Im Sinne des französischen Philosophen und Soziologen Henri Lefebvre könnte man diese Opposition sozusagen als „Residuum“ bezeichnen. Das ist ein so geringer, aber hörbarer, Teil einer Opposition in einem totalitären System, welcher der Obrigkeit gewisse Rechtfertigung gibt. Die herrschende Gewalt sozusagen stabilisiert.

Jugendweihe

Die Ankunft
Die Durchreise

…und dann heißt es „nie wieder Alkohol!“ :D

Jan Böhmermann sagt, was gesagt werden muß. Die Pressefreiheit in Österreicht wird mit Stiefeln getreten. Und wer keine Satire versteht, ist das von eben jener adressierte Arschloch.

Jan Böhmermann zur Lage in Österreich

Diese Seite des Satirikers ist der Bodensatz, seine Empörung, die Ernsthaftigkeit, welche seiner ‚arroganten Weise‘ im deutschen TV zugrunde liegt. Dieser Mann ist wichtig.

Wenn du das lösen kannst bist du ein Genie, also so lala.
Niemand nimmt das Wort „Inflation“ in den Mund. Man will ja nicht beunruhigen…

Wenn du das ausrechnen kannst, bist du ein Genie! Also von durchschnittlichem gesunden Menschenverstand.

Wenn ich mit dir am Tisch sitze, vor uns ein Monopoly-Brett. In jedes Hand 5.000 SPG (Spielgeld). Alles auf dem Brett ist ingesamt 10.000 SPG wert. Plötzlich zaubere ich weitere 10.000 SPG auf das Brett – meine 10.000 SPG. Die Geldmenge ist plötzlich verdoppelt. Du, mein Mitspieler besitzt weiterhin 5.000 SPG. Wie hoch ist der Wert bzw. die Kaufkraft nachdem die Geldmenge verdoppelt wurde? Halb, also 2.500?

Müßten sich die Preise der Immobilien auf dem Brett nicht verdoppeln, da ansonsten zu viel Geld den Sachwerten gegenübersteht?

Wenn sich also alle Immobilien nun auf 20.000 SPG im Gesamtwert verdoppelt haben und du noch immer 2.500 SPG besitzt, wieviel ist dein Geld nun wirklich wert? more

Jetzt schreibt der SPIEGEL darüber, daß sich die AfD-Spitze nicht zum Spendenskandal äußert. Und was, wenn? Hebt das heute noch jemand aus den Sesseln? Die Leute wollen Klartext. Inhalt nebensächlich. Als AfD-Anhänger fielen mir zum SPIEGEL solche Dinge ein (zB):

Rufmord! Lügenpresse! Das System versucht natürlich, neue, aufstrebende Volksparteien mit allen Mitteln zu diskreditieren. Was sollen die auch sonst tun? Die Affäre 1962, als man die Redaktion auf den Kopf gestellt hat… ach, was soll’s – da hat der Staat wenigstens mal durchgegriffen! Und wie Herr Meuthen schon sagte: „völliger Blödsinn“ das mit den Russen! Aus der Luft gegriffen. Und wenn nicht, dann auch egal. Lügenpresse!


Die Misere, das Absurde sozusagen, ist eben das. Nämlich das die Unmöglichmachung einer unmöglichen Partei eben unmöglich ist. Wie soll man die organisierte Wut des Volkes vermittels Worten unterminieren? Stimmen der Vernunft, Fakten, Journalismus… das taugt offenbar nicht mehr. Klingt fatalistisch, Endzeitszenario-Like…

Klartext: Mit politischen ‚revelations‘ bekommt man den Drive der AfD nicht zum Halt. Vielmehr würde womöglich Kindesmißbrauch durch eine der AfD-Spitzen Verwirrung stiften. Aber dann wieder eine petitio principii: Lügenpresse! Sind wir tatsächlich auf diesem Niveau angekommen? Ich zeige über den Teich, in die USA. Das ist der traurige Maßstab.

Klartext. Die AfD ist rechts, ohne Zweifel. Das sollte diese Partei auch nicht zurückweisen, wo sich doch im Grunde stolz darauf ist. Akzeptiert. Die AfD ist zugleich eine Partei von – entweder / oder: Zynikern oder geistig Minderbemittelten. Platitüden ohne Aussage hat die AfD clevererweise von den heruntergekommenen Volksparteien gelernt. Da ich der AfD damit schon einmal nahe getreten bin; wenn es hilft, die anderen Parteien sind inzwischen genau so kaputt. Aber eher zynisch als blöd ( und das nicht ohne Ausnahmen).

Klartext. Die AfD ist, eben wie die anderen Parteien, größtenteils zynisch. Denn eine Ex-Investmentbankerin muß zwar nicht sonderlich intelligent sein, allerdings versteht sie einige grundlegende volkswirtschaftliche Positionen und Gesetzmäßigkeiten. Und sie versteht mit Sicherheit etwas von profitablen Geschäften. Politik ist immer profitabel, denn in ihr geht es nicht um gesellschaftliches Wohlbehagen, sondern um Beziehungen. Wenn man an Ex-Kanzler Gerhard Schröder denkt und seine berechnende, asoziale und zynische Art und Weise… was muß man dann von einer Alex‘ Weidel erwarten?

Sicher ist, daß die Mehrzahl der Menschen genügend Anstand, Einsicht und Bildung besitzt, um diesen Zirkus kritisch zu betrachten. Vielleicht ist es um die Welt sogar viel besser bestellt: Lassen wir das Affentheater an uns vorüberziehen und bleiben human und aufrecht durch die Zeiten, die uns noch bevorstehen.

Muster

Medien machen müde. Hier haben wir das erste Beispiel:

Systemtheoretisch nichts neues. In einer sozialen Gruppe ist jedes Mitglied der Auffassung, in einem Kampf zu stecken. Relative Wahrheit von außen, Wahrheit von innen heraus. Unerheblich, welche Gesinnung eine soziale Gruppe besitzt, der ‚Kampf‘ richtet sich immer gegen die anderen.

On another note: Was wichtiges.

Greta Thunberg. Geht es jetzt um die Kleine oder um das Problem Klimawandel? Die Medien erzeugen bei mir Müdigkeit und Langeweile. Bla bla bla…

“Du mußt dir das mal vorstellen!” Mit einer Mischung aus Begeisterung und Abscheu öffnete er seine Handflächen.

Jay, der Verschwörungstheoretiker, ging so weit, zu behaupten, Geburtstage wären eine Erfindung altägyptischer Hochkulturen. Als diese einsahen, daß Menschen arbeitsamer waren, wenn sie sich vor Zeit fürchteten, mußte man ihnen die Zeit in’s Bewußtsein rücken.Seitdem zählten wir unsere Jahre, quantifizierten unser Leben… 

“Du mußt dir das mal vorstellen!” Mit einer Mischung aus Begeisterung und Abscheu öffnete er seine Handflächen. 

“Leute, die die ständig an die ihnen verbleibende Zeit erinnert werden. Die kriegen doch ‘nen Knall!”

Dann hielt er mir eine goldene Uhr an einer Kette entgegen.

“Hier, von meinem Großvater. Die ganze industrielle Revolution ist doch nur auf die Mobilisierung von ‘Zeitmessgeräten’ zurück zu führen. Effizienz, bamm…” Er schlug die Seite seiner Faust in die andere Hand und zog später die Schultern hoch. 

Ich gab meinem Handy auf dem Couchtisch einen kritischen Blick. Jay fing ihn auf. Mit hochgezogenen Augenbrauen sprang er auf und hob die Hände in die Luft.

“Heureka, Alter! Verstehste!? Das ist die Nächste Stufe, oder next level, wie man im Neudeutsch sagt.”

“Ist die Anglifizierung deutscher Sprache auch Ursache für… irgendwas?”

Irritiert glotzte er mich an. Ich hatte ihn aus dem Konzept gebracht. Nun verweilte er wieder auf der Gedankenautobahn. Nachdem seine Synapsen zu hunderttausenden in kunstflugartigen Spiralen einige Sekunden lang gefeuert hatten, was das Zeug hielt, wischte Jay die Sache förmlich aus der Luft. Hastig schob er ein, daß er darüber nachdenken müsse, aber nicht jetzt… obwohl. Er grübelte wieder ein paar Sekunden, in denen ich zu meinem Telefon griff. Keine Ahnung, warum ich das tat. Es lag vor mir, fing meinen Blick und ich hatte das Bedürfnis… Wie damals, wenn Zigaretten vor mir gelegen hatten. 

Als ich das einsah und die Tatsache, daß ich Jay gerade Treibstoff gab, ging ich in die Offensive, um mein Desinteresse am Gespräch zu übertünchen. Ich drehte und wog das Telefon in meiner Hand, nickte kurz nachdenklich und sah zu ihm auf. 

“Also… Mobiltelefone, was?”

Natürlich hatte ich ihm eine Brücke geschlagen. Jay war nicht zu bremsen. Ich kann mich kaum erinnern, oder nur lückenhaft. An einigen Stellen zog der einen Vergleich mit Junkies, daß Effizienz die Konsequenz der Zeiteinteilung sei, weil sonst nicht meßbar… Ich hatte immer mal “ja” oder “da ist was dran” geantwortet. Wobei, wenn ich es zugebe, die Aussage “da ist was dran” Gewicht hatte, liegt die immerhin jenseits der Grenze zur Egalität. Als ich ihn verließ, kam eine Erinnerung hoch. Ich wollte noch einen Klempner anrufen, ob der die Teile für meine Dusche bekommen hatte. Mir ging durch den Kopf, daß es im Prinzip keine Eile hatte. Der Klempner würde sowieso auftauchen – oder eben auch nicht. Als beschloß ich, den Anruf auszulassen. Als ich den Alarm auf dem Bildschirm wegschob, entblößte der zwei neue Nachrichten. Die las ich dann.