Warum „the personalist“?

Mit Personalismus wird eine humanistische Philosophieströmung bezeichnet, die sich kritisch gegen die bisher gegangenen Wege einer Gesellschaftsordnung wendet. Wenngleich viele personalistische Philosophien einem christlich-humanistischen Weltbild entspringen, hat ThePersonalist nichts mit Religion zu tun. Insofern folgt er eher dem kritischen Rationalismus und vor allem dem Existentialismus.

Eine Menge an weitreichenden Begriffen. Doch Kategorisierung ist eine Sache, die ich Lesern überlasse und die m.E. nicht sonderlich weiter bringt. ThePersonalist ist vornehmlich Kritik an der Gesellschaft – Demokratie, Kapitalismus, Planwirtschaft, Sozialismus, Banken und jedem einzelnen von uns ein. Es geht um das ständige Aufzeigen von Mißständen um uns und in uns, im Sinne der Aufklärung und gegen die Abklärung – und gelegentlich um die Frage, ob und wie ein Individuum über die Welt überhaupt urteilen kann.

Das ist permanente Arbeit – vor allem an mir selbst – und ich freue mich über jede fruchtbare Diskussion.

De omnibus dubitandum.

Marco

 

Impressum


Weitere...

Laßt den Köter sterben! Es ist inzwischen bei den Politikern angekommen: Der Übermacht der Banken (und nicht nur der) ist politisch nicht beizukommnen. War ihr noch nie. Der ...
Katholische Obszönitäten Wagners Tannhäuser ist 173 Jahre alt und noch immer an Opernhäusern rund um die Welt vertreten. Außer in Rußland: Da fordern Christen ein Verbot derse...
Der israelische Konsens "Für den Fall, dass ein direkter Konflikt zwischen der Pressefreiheit und der staatlichen Sicherheit existiert, steht laut dem Obersten Gerichtshof di...

Kommentar verfassen