the surf is good…

see more Weitere… „Die müssen weg, die Leute!“ – w… Und dann traf er auf Udo. Udo, der für sein Leben gerne Gummitiere aß – am liebsten mit Erdbeer- oder Kirschgemschmack. Udo, dreiundfünfzig, der dann … Die zerstörte Balance   „Checks & balances“ ist der anglizistische Terminus, „was geht’s mich an“ ist der gemeine. Niemand hätte etwas zu verbergen -… Read more »

demotivational posters - SURFS UP!
see more


Weitere...

CO² Die "2" steht unten beim CO. Runter soll's auch gehen - nämlich in eine Tiefe von 700 Metern. Dort soll CO2 gelagert werden. Einfach entsorgen. In de...
Hurra, ich bin Bankbesitzer! Ich verabscheue Nachrichten. Es sind zumeist ohnehin keine guten. Und die perfiden Schadenfreuden- oder Entgeisterungsgefühle bei Raub, Vergewaltigung...
…und plötzlich zeigt man mit Fingern Nun, nichts gegen Afirmation von Dingen, über welche man schon seit geraumer Zeit eine recht klare Vorstellung hatte, wie zum Beispiel dem politischen...

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

2 Responses to the surf is good…

  1. marco sagt:

    Hmmm…. stimmt eigentlich. Naja, was sind wir nur für Affen — immer nur auf’s offensichtliche gucken.. :)

  2. Sunzi sagt:

    Ist doch cool, schoene Welle, da flutscht das Board ja spitzenmaessig. Muss man halt schneller sein als die Welle… ;-)

    Am Ende ist das doch nur ein Medienspektakel wo man schoen mit dem Finger auf andere zeigen kann. Ansich sieht das Ganze nur schlimm aus, weil sich Oel nicht in Wasser loest. Im Grund genommen ist das Wasser nicht einmal contaminiert oder verunreinigt, da das Oel nur an der Wasseroberflaeche schwimmt.

    Ueber die Millionen Tonnen toxische Stoffe die taeglich ins Meer gelassen werden redet ehh keine Sau. Sieht man ja auch nicht und die loesen sich ja so schoen. Man kann auch ein Bild von der eigenen produzierten Muellkippe reinsetzen und trunter Schreiben „Kommt spielen Kinder“.

Kommentar verfassen