Fitna

Im Islam steht „Fitna“ für Krieg, Aufruhr, Zerspaltung der islamischen Gemeinschaft. Dagegen ist der heilige Krieg, der „Dschihad“, jener, welcher – nach europäisch-christlicher Vorstellung – vielleicht „Verteidigungskrieg“ genannt werden könnte. Einige Menschen beschäftigen sich mit der Frage, ob der Terrorismus, der von seinen Protagonisten als Ausfluß des (heiligen) Dschihad verstanden wird, tatsächlich heilig ist oder eher für Fitna steht. In… Read more »

Im Islam steht „Fitna“ für Krieg, Aufruhr, Zerspaltung der islamischen Gemeinschaft. Dagegen ist der heilige Krieg, der „Dschihad“, jener, welcher – nach europäisch-christlicher Vorstellung – vielleicht „Verteidigungskrieg“ genannt werden könnte. Einige Menschen beschäftigen sich mit der Frage, ob der Terrorismus, der von seinen Protagonisten als Ausfluß des (heiligen) Dschihad verstanden wird, tatsächlich heilig ist oder eher für Fitna steht.

In den Niederlanden hat der Leiter der islamischen Partei für die Freiheit (PVV), Geert Wilders, einen Film angekündigt, der den Koran als faschistisches Werk brandmarken will. Demzufolge gibt es wohl nur Fitna, keinen Dschihad. Die niederländischen Parlamentarier reagieren entsetzt-verängstigt und diskutieren über eine Verbot des Filmes. Sie sehen Wilders wohl bald in der Rolle eines Theo van Gogh und neu entflammenden Haß der islamischen Gemeinschaft auf sich zukommen. Das mag nicht unbegründet sein – doch hier geht es mal so richtig um’s Prinzip: Angenommen, die Ängste der Politiker sind begründet und es wird Drohungen, Anschläge, Embargos und tote Menschen geben. Stellen wir diese Spekulation – und somit die Angst – höher als die Prinzipien einer freiheitlichen und säkularen Gesellschaft? Diese Frage ist so ausgelutscht, wie unbeantwortet. Wenn Politiker überlegen, Duckmäuser zu werden, hat das nichts mehr mit Rücksicht oder Respekt vor Religion zu tun.

Die Frage anders gestellt: Wenn der Islam auf jede non-konforme Meinungsäußerung mit Drohung und Gewalt reagiert – ist das dann durch die „einzig wahren Weltanschauung“ legitimiert, weil der Westen einfach nicht dran glauben will? Wenn wir uns auf die Ebene radikaler Muslime (oder auch Christen) begeben, müssen wir uns entscheiden: Ist der Islam (die Religion) für uns die Wahrheit oder nicht? Genau auf dieser Ebene, stumpfsinnig und unkritisch, wird jede Aktion dann begründet. Noch einfacher gesprochen: Der Religiöse Fanatiker wähnt alle Un- und Andersgläubigen im Unrecht. Das entzieht dem Wort „Recht“ jede Daseinsberechtigung und wir befinden uns im Zustand irrationalen Krieges.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Kommentar verfassen