Aplomb

Da hat Katrin tatsächlich meine Lieblingsgeschichte gefunden – in Christchurch, auf Deutsch! Mal wieder ’n bißchen Gesellschaftskritik? Da: „Ein entzückendes Haus, nicht wahr? Die beiden Köpfe, die Sie da sehen, gehören Negersklaven. Ein Emblem. In diesem Haus wohnte ein Sklavenhändler. Ah, damals spielte man noch mit offenen Karten! Man hatte Aplomb und sagte: ‚So ist das. Ich bin ein gemachter… Read more »

Da hat Katrin tatsächlich meine Lieblingsgeschichte gefunden – in Christchurch, auf Deutsch! Mal wieder ’n bißchen Gesellschaftskritik? Da:

„Ein entzückendes Haus, nicht wahr? Die beiden Köpfe, die Sie da sehen, gehören Negersklaven. Ein Emblem. In diesem Haus wohnte ein Sklavenhändler. Ah, damals spielte man noch mit offenen Karten! Man hatte Aplomb und sagte: ‚So ist das. Ich bin ein gemachter Mann. Ich handle mit Sklaven. Ich halte Negerfleisch feil.‘ Können Sie sich vorstellen, daß sich heutzutage jemand öffentlich zu diesem Gewerbe bekennt? Welch ein Skandal! Ich höre geradezu, wie meine Pariser Kollegen vom Leder ziehen! In dieser Beziehung verstehen sie nämlich keinen Spaß; sie würden keine Sekunde zögern, ein oder zwei Manifeste zu veröffentlichen, vielleicht sogar mehr! Wenn ich es mir recht überlege, würde ich sogar mit unterschreiben. Sklaverei? – Oho! Da sind wir allerdings dagegen! Daß man gezwungen ist, sie bei sich zuhause oder in der Fabrik einzuführen, meinetwegen, so will es die Ordnung der Dinge, aber sich noch damit zu brüsten – das wäre die Höhe!
Ich weiß wohl, daß man nicht darum herumkommt, zu herrschen oder bedient zu werden. Für jeden Menschen sind Sklaven ebenso lebensnotwendig wie frische Luft. Befehlen ist gleichbedeutend mit atmen, Sie sind doch auch dieser Ansicht?
Und selbst die Ärmsten unter den Armen bringen es fertig, zu atmen. Auch auf der untersten Sprosse der sozialen Stufenleiter hat man immer noch eine Frau oder ein Kind. Einen Hund, wenn man Junggeselle ist. Hauptsache ist, daß man sich erbosen kann ohne dem anderen das Recht zur Entgegnung zuzugestehen .“

A.C. Paris, 1956


Weitere...

Reich und asozial? House Of Commons May 4; King's Theatre, Edinburgh, July 17, "that the unearned increment in land is reaped by the land monopolist in exact proportion,...
Deine Wirtschaft ist alles, Du bist nichts. Ein Auszug aus meinem Essay über den Weg von zynischen christlichen Werten zur anhaltenden Entfremdung in der Moderne. Was hat der Kapitalismus nun...
Die Reformation des Duschgels: Warum ein neuer Lut... Was hat Luther mit Duschgel gemeinsam? Er hat sich mit Sicherheit auch mal gewaschen. Wohl eher mit Seife. Das nur am Rande. Tatsächlich geht es um ...

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Kommentar verfassen