Echte Revolte?

„Ich weiß nicht, wie echte Revolte auszusehen hat oder wie sie sich anfühlt. Camus versteht sie als trotzige Auflehnung gegen das Dasein als Sisyphus; indem er den Akt des Hinaufstemmens des Felsens zum schallenden Lachen in das Gesicht eines unbarmherzigen Schicksals hinaufhebt. Er hat sicher recht. Nur ist der Fels zu abstrakt. Ich kann ihn nicht begreifen. Ich weiß nur, daß ich für meinen Lebensunterhalt arbeiten muß, eine Liebe finden will und vielleicht einmal Kinder großziehe. Vielleicht besteht die machbare, meine Revolte in Mäßigung und in der Wahrung meiner Unabhängigkeit und meines Stolzes. In meiner Mündigkeit. Einfach darin, keine Angst zu haben vor Arbeitgeben, vor Ämtern, vor Gesetzen, dem Morgen.“


Weitere...

Willkommen im Krieg Viel schlimmer als die äußere ist die innere, die psychische Homogenität, die sich in der Moderne ergeben hat. Vielleicht begann das schon mit Luther ...
Die große Zersteuung – Teil 2 Mit Händen und Füßen hätte ich mich gewehrt, wenn mich jemand hätte zwingen wollen, zu Wulff (derzeit noch Bundespräsident) Stellung zu nehmen. Es hat...
Das war also 2016 Die Welt scheint aus den Angeln gehoben zu werden. Nicht nur Klimawandel ist ein Faktum, sondern die Absurdität menschlichen Intellekts: Diese wird ge...

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch